Leben statt wohnen

Wenn aus einfachen Stahlboxen dein nächstes Zuhause wird

Wir befinden uns momentan im Aufbau!

Liebe Besucher, wir bauen momentan die Website auf, daher ist hier alles noch etwas unfertig und muss überarbeitet werden. Aber genau wie bei einem Kunstwerk, will ich euch Authentisch zeigen,wie wir arbeiten und uns verbessern.Begleite uns und schau uns über die Schultern beim Aufbau der Website und des gesamten Projekts. Wir freuen uns auf dich:)

Hannover´s erster Co-Living- Space

Wir bauen Hannover´s ersten „Co-Living- Space“, speziell für Studenten und Auszubildende.
Mitten in Hannover wollen wir das erste günstige Studentenwohnheim bauen, das gründen, studieren und wohnen an einem Platz vereint.

Schaffen wird gemeinsam einen Platz, für die Problemlöser von morgen und bringen die klügsten Köpfe und heimische Wirtschaft zusammen.

Nur wer fühlt was er sieht,

der tut was er kann.

Unbekannter Autor

Moin Moin

Darf ich vorstellen?
leben statt wohnen

studentisches Leben 4.0

Stell dir vor du suchst nach einer Wohnung, aber wohnst in einer weit entfernten Stadt. 

Du gehst online und statt der üblichen nichtssagenden Bilder, findest du sofort einen immer aktuellen 3D Rundgang durch deine zukünftige Wohnung.

Oder statt der ganzen nervigen Nachweise, mietest du die Wohnung über „Smart-Contract´s“

Und statt dich auszusperren, brauchst keinen Schlüssel mehr um in deine Wohnung zu kommen und der Schlüsseldienst gehört der Vergangenheit an.

Du willst mehr wissen?

P.S : Natürlich auch für Azubis 🙂

DIE VISION

Als ich im Oktober 2017 auf die Idee kam ein eigenes Studentenwohnheim zu entwerfen, war der erste Impuls günstigen Wohnraum für Studenten zu entwickeln und das ganze im Modulbau-Prinzip aus gebrauchten Schiffscontainern. 
Warum gerade Schiffscontainer? Für mich sind diese Boxen aus Stahl viel mehr als nur Lagerraum für Ware oder praktische Modulbau-Wohnungen. Sie verkörpern für mich ein wenig auch das was ich bin. Sie sind um die Welt gereist, haben viel Zeit am Meer verbracht, haben schon die eine oder andere Beule, ein paar kleine Geheimnisse und vor allem nach ein wenig Arbeit und etwas Politur erstrahlen sie in neuem Glanz. Und so ist das ganze Projekt aufgebaut: immer mit dem Anspruch etwas zu erschaffen was von Herzen kommt und den größt möglichen Mehrwert liefert, immer gepaart mit Praktischem Idealismus.

Meine Vision ist es, den Fachkräften von morgen einen Ort zu erschaffen, an dem sie ihrer Passion folgen können. Ein Ort, an dem sich die jungen Menschen die sich um die Probleme von morgen kümmern werden selbstverwirklichen können, ohne ständig auf das Konto schauen zu müssen, weil die Miete wieder die Hälfte des Geldes verschlingt. Ich möchte das bei uns Menschen aufeinander treffen, die entweder einfach ihrem Studium oder ihrer Ausbildung nachgehen wollen oder sich selbstständig machen wollen mit ihrem Start-Up.

Dabei werden wir leben und arbeiten an einem Ort vereinigen unter einem Konzept, das man vor allem unter dem Namen „Co-Living“ (eine Zusammensetzung aus dem Wort Co-Working und Living-Space)kennt.  Das ganze Projekt dreht sich um Gemeinschaft.

Wir sagen „NEIN“ zu Miethaien! Unser Ziel ist es, die Mieten fair zu halten ohne das sich jemand an ihnen bereichert. Wir wollen das Projekt zu 1/4 aus privaten Investoren finanzieren. Frei nach dem Motto : „Tu Gutes und bekomme dafür etwas zurück“. Dabei wollen wir vorrangig das Umfeld der Studenten ansprechen. Eltern/Großeltern und Freunde, einfach alle die sehen wie schwer es geworden ist als Student oder Azubi eine bezahlbare Wohnung zu finden und diese zu halten.

Webseiten Design
Fertigstellung 42%
0
Tage bis zur Fertigstellung der Website

Der Schiffscontainer wird geliefert. Der erste Schritt zum fertigen Prototypen

Unsere Vision: günstiger Wohnraum für Studenten und Auszubildende.

Das Geschäftsmodell: Co-Living. Eine Mischung aus Wohnungen und Co-Working-Space unter einem Dach.

Wir schaffen einen Ort an dem günstiges Wohnen ein Nebeneffekt von optimaler Gebäudenutzung wird. Während die Miete für die Wohnungen der Studenten ca. 1/3 der gesamten Einnahmen erwirtschaften, nehmen wir den weit aus größten Teil durch die anderen 3 Teilbereiche ein. 2/3 der Einnahmen sollen durch Veranstaltungen, den Co-Working-Space mit der Vermietung von Büroplätzen, der Vermietung der Veranstaltungsfläche, dem Hostelbetrieb und unserem B2B Geschäft kommen.

Wir bieten 3 verschiedene Varrianten an( siehe FAQ). Von 1-Zimmer- und 2-Zimmer-Wohnungen, die möbliert oder unmöbliert gemietet werden können, über einige 3-Zimmer-Wohnungen, die als WG genutzt werden können. Preislich bewegen wir uns zwischen 290 und 600 € warm. Wir wollen selbst Betreiber des Studentenwohnheims sein, suchen aber gerade nach Unterstützung und Partnern die uns dort fachlich unter die Arme greifen oder sogar eine Kooperation eingehen. Wichtig war uns bei der Planung gerade den Menschen Wohnungen zur Verfügung zu stellen, die besondere Bedürfnisse haben, wie ausländischen Studenten, Studenten aus dem Ausland, Menschen mit körperlichen Einschränkungen und werdenden Eltern.

Was ist ein Co-Working-Space? 

Einfach gesagt, eine Mischung aus coolem Großraumbüro, mit Plätzen für verschiedene Start-ups und Gründern, Einzelbüros, Konferenzräumen, Maker-Spaces(Ort mit Werkzeugen, 3D Druckern, Sägen usw.)

Der Co-Working-Space steht dabei allen zur Verfügung, die abseits von zuhause richtig Gas geben wollen. Wir haben uns auch ein cooles Konzept für Eltern überlegt:)

Wir haben 5 verschiedene Belegungsgrößen. Zwischen Einzelzimmer und Suit bis zu einem 8-Bettraum und Badezimmer. Wir haben uns deshalb für ein Hostel entschieden, weil wir wissen das gerade Gründer gerne Nachtschichten schieben oder mal eine Woche komplett durcharbeiten wollen. Außerdem erleichtert das Hostel, das Kooperationspartner aus anderen Städten für die Zeit der Zusammenarbeit vor Ort übernachten können. Wir hoffen so Menschen von Außerhalb, mit den Start-Up Gründern und Studenten/Azubis vor Ort in Verbindung zu bringen. 

Wir planen zehn Wohnungen für unsere B2B -Kooperationspartner. Wir würden gerne Mitarbeiter großer Wirtschaftsberatungsfirmen bei uns beherbergen, für den Zeitraum den sie ihre Firmenkunden in Hannover betreuen. Anstatt in langweiligen Hotels einzuchecken bekommen sie bei uns einen hohen und individuellen Standart, bei dem sich unsere Kunden wie zu Hause fühlen. Die Smart-Home Technologie ermöglicht uns dabei, die Wohnung voll personalisiert einzustellen. Öffnet ihr Mitarbeiter mit seinem Pin die Tür, schaltet sich das Licht, die Begrüßung und sein Skype-Akount auf seine Konfiguration ein. Sie bekommen ein Zuhause für die Zeit Ihres Aufenthalts und unterstützen dabei auch noch Studenten. Denn ein Teil der Einnahmen fließt zur Kostendeckung direkt zurück. Außerdem bietet sich Ihnen die Gelegenheit, abends bei einem Bier die Fachkräfte von morgen und Ihre zukünftigen Kunden kennen zu lernen 😉

Zwei Worte die wir heute sehr oft hören, die aber oftmals substanzlos sind.

Deswegen haben wir beschlossen, hier nicht zu sehr ins Detail zu gehen, sondern Taten folgen zu lassen.

Beim Thema Gemeinnützigkeit habe ich mich beim ersten Entwurf meines Projektes dazu entschlossen, einen Teil des Geldes zurückzugeben an die Menschen, die es wirklich brauchen!

6 Organisationen erhalten von jeder Wohnung 5€ der gesamten Miete pro Monat. Ausgesucht haben wir als Empfänger:

1. Onkologische Forum Celle         2. Björn Steiger Stiftung Hannover       3. The Ocean Clean Up        4 und 5. sind noch nicht belegt, das steht die Entscheidung noch aus.

Warum wir uns für diese Unternehmen entschieden haben, erfahrt ihr demnächst hier:)

Menü schließen